Menu

Hallo zusammen

Ich bin Marika Anja Simon. Mediengestalterin, Grafikdesignerin & Designforscherin.

Aktuelle Tätigkeit

Dezember 2018 - Heute

Hochschule der Künste Bern HKB

Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeit Forschung

Mitarbeit an dem Forschungsprojekt mit dem Titel «Die Kommunikation zwischen Pflegefachpersonen und fremdsprachigen PatientInnen in der Pädiatrie». Analyse der Daten und Codierung. Zudem herausarbeiten von Bedürfnissen der PatientInnen, der Pflegefachpersonen und der Eltern. Daraus resultieren erste Anforderungen an eine App zur Verbesserung der Kommunikation zwischen allen fremdsprachigen Beteiligten im Spital.

Februar 2019 - Heute

Graduate School of the Arts (GSA) in Bern

Doktorandin (Dr. phil.)

Das Thema wird hier noch nicht veröffentlicht.

Februar 2018 - Februar 2019

Universität Bern, Institut für Sozialanthropologie

Vollzeit Masterstudentin «Spezialisierter Master of Arts in Research on the Arts»

Thema «Entwicklung eines Charakters für das Environmental Communication Design im Spital durch Participatory Action Research (PAR) mit PädiatriepatientInnen ab sechs Jahren in einer Akutstation.»

Zur Person

Das bin ich.

Leidenschaftliche Grafikdesignerin mit Gespür für Ästhetik und Drang zu funktionalem Design. Seit 2016 engagiert in der Designforschung im Spital.

Hey!

Mein Name ist Marika Anja Simon. Ich wurde in Deutschland nahe der Schweizer Grenze 1988 geboren und bin dort bis zu meinem 22. Lebensjahr geblieben, bevor es mich nach München zog. Dort arbeitete ich vor allem als Editorial- und Grafikdesignerin in einem grossen Verlag. Ich betreute Kunden aus den Branchen: Beauty, Finance, Insurance, Energy und Technique. 2016 zügelte ich für den Master in Designforschung nach Bern in die Schweiz. Gerade befinde ich mich in den letzten Zügen meines zweiten Masters «Master of Arts in Research on the Arts an der Universität Bern, Institut für Sozialanthropologie. Parallel läuft die Bewerbung als Doktorandin an der Graduate School of the Arts GSA in Bern.

Meine Fähigkeiten im Überblick.

  • 90%
    InDesign
  • 85%
    Illustrator
  • 85%
    Photoshop
  • 75%
    Censhare
  • 50%
    Premiere
  • 50%
    Aftereffects
  • 65%
    Wordpress
  • 60%
    HTML/CSS
  • 60%
    MS-Office
  • 50%
    MaxQDA
  • 60%
    Keynote

Meine Fähigkeiten

Angebot

Meine Expertise liegt vor allem im analogen Design, wie Kundenberichte, Kundenmagazine, Geschäftsausstattung usw. Jedoch habe ich bereits viele digitale und crossmediale Konzepte entwickelt, wie Intranet Screendesigns, diverse Websites und Motionfilme.

Was ich mache

Karriere

Nachfolgend ein kleiner Einblick in meine bisherigen Schritte, beruflich – wie auch akademisch. Während meiner Praxis als ambitionierte Grafikdesignerin habe ich mir ein zweites Standbein in der Forschung erarbeitet.

Beruflicher Werdegang

Senior Graphic Designerin

Oktober 2015 - September 2016

C3 – Creative Code and Content GmbH in München

Gestalten, Umsetzen und Abwickeln bestehender (teilweise sehr komplexer, internationaler) Aufträge - eigenverantwortlich oder im Team (Entwickeln von Bildideen zur optischen Umsetzung redaktioneller Themen und Beiträge; Auswählen von Bildern in Zusammenarbeit mit der Bildredaktion; Grafisches Gestalten der Seiten im Rahmen des bestehenden Magazinkonzeptes; Betreuen der Seitenproduktion bis zur Herstellung;

Redesign und Entwicklung crossmedialer Magazinkonzepte in enger Zusammenarbeit mit der Art Direktion und/oder Chefredaktion; Präsentieren der eigenen Ideen im Team sowie beim Auftraggeber; Beobachten des Marktes im Hinblick auf Trends und Entwicklungen; Visualisierung von Inhalten und komplexer Zusammenhänge; Entwicklung und Erstellung von Infografiken - Print und digital; Koordination zwischen Grafik und anderen Ressorts wie Redaktion, Fotoredaktion und Visual Lab.

Graphic Designerin

September 2013 - Oktober 2015

BurdaCreative Group GmbH, nach der Fusion: C3 – Creative Code and Content GmbH in München

Entwickeln von Bildideen zur optischen Umsetzung redaktioneller Themen und Beiträge; Bildauswahl in Zusammenarbeit mit der Bildredaktion; Grafisches Gestalten der Seiten im Rahmen des bestehenden Magazinkonzeptes; Produktionsbetreuung der Seiten bis zur Herstellung;

Erstellen von Timelines und Definiton von Milestones für das Amway-Grafikteam; Einberufen regelmäßiger Update- und Statusmeetings im Amway-Grafikteam; Initiatives Anstoßen von Prozess- und Workflowoptimierungen und deren Umsetzung in enger Zusammenarbeit mit Redaktion, Bildredaktion und Projektmanagement;

Entwickeln von Bildideen in Absprache mit Redaktion und Bildredaktion; Erstellen von Bildcomposings entsprechend der optischen und technischen Erfordernisse der Microsite; enges Zusammenarbeiten mit Chefredaktion und Managing Editors; Beobachten des Marktes im Hinblick auf Trends.

Arbeiten mit der Adobe Creative Suite und dem Redaktionssystem CenShare.

Freie Grafikerin

September 2010 - Oktober 2013

designtaste – Marika Anja Simon

Verwirklichung kleiner Projekte während meines Bachelorstudium mit meiner damals angemeldeten Firma «designtaste». Vor allem im Bereich Webdesign und Corporate Design für Einzelunternehmen und mittelständische Unternehmen.

Ausbildung zur Mediengestalterin

September 2007 - August 2010

Factory Werbeagentur GmbH in Lauchringen

Projektvorbereitung, -umsetzung und -kontrolle; Sicherer Umgang mit den Programmen: Adobe Photoshop (CS3), Adobe In Design (CS3), Adobe Illustrator (CS3), Adobe Dreamweaver, Flash jeweils unter Mac OSX und Kontrollinstanz WinXP, bzw. Vista; Eigenverantwortliche Arbeit in verschiedenen Bereichen; Großformatdruck und Messegestaltung.

Akademische Laufbahn

Master of Arts in Research on the Arts

Februar 2018 - Heute

Universität Bern, Institut für Sozialanthropologie

Methoden der Sozial- und Kulturanthropologie. Der Titel der zweiten Masterarbeit lautete: «Entwicklung eines Charakters für das Environmental Communication Design im Spital durch Participatory Action Research (PAR) mit PädiatriepatientInnen ab sechs Jahren in einer Akutstation.»

Master of Arts Design Research

August 2016 - Januar 2018

Berner Fachhochschule, Hochschule der Künste Bern HKB

Methoden aus der Ethnographie und Designforschung. Der Titel meiner ersten Masterarbeit war «Wie können sowohl Wohlbefinden als auch Bewegung von PädiatriepatientInnen – im Alter von neun bis zwölf und dreizehn bis sechzehn Jahren – im Spital gezielt durch signaletische Massnahmen gefördert werden?»

Bachelor of Arts Digitale Medienproduktion, Mediendesign

Oktober 2010 - August 2013

mhmk München

Anwendung von Design Thinking Methoden und Service Design Tools. Titel der Bachelorarbeit: «Erarbeitung von Designaspekten einer interaktiven Informationsgrafik mit Berücksichtigung von Bewegung anhand der Pferdehaltung im Paddock Paradies Poing.»

Portfolio

Projekte.

Hier zeige ich eine kleine Auswahl aus meinen bisherigen Projekten aus dem Feld des Grafik- und Informationsdesigns.

Motivation

Was mich antreibt

Neben Grafik- und Informationsdesign interessiere ich mich sehr für die Designforschung. Mit Hilfe von Designforschung können Situationen von Menschen mit Menschen verbessert werden.

Social Impact

Nach meinem Fachabitur am Berufskolleg Technik und Medien und Technische Kommunikation 2006 in Deutschland, habe ich mich dazu entschieden eine dreijährige praktische Ausbildung zur Mediengestalterin im Bereich Gestaltung und Technik (Abschluss 2010) in Waldshut zu absolvieren. Im Anschluss daran knüpfte ich ein dreijähriges Bachelorstudium in München an (Abschluss 2013). Der Studiengang Digitale Medienproduktion – später Medien- und Kommunikationsdesign – involvierte Service Design und Design Thinking Methoden. Im Rahmen des Studiums wurden viele soziale Projekte am echten Markt realisiert, unter anderem eine Lösung für eine verbesserte Kommunikation für die iMMA e. V. – eine Anlaufstelle für misshandelte/zwangsverheiratete junge Frauen und Mädchen. Oder auch eine Plakatlösung (Pitch) für die Solarinitiative München mit anschliessender Realisierung in der Stadt München. Anschliessend arbeitete ich für drei Jahre bei der BurdaCreative Group GmbH – später C3 Creative Code and Content– in München im Bereich des Editorial Designs. Hier bereitete ich viele Informationsgrafiken, Geschäftsberichte und Kundenmagazine auf. Meine Hauptaufgaben waren unter anderem die Betreuung eines Magazins, das in 13 Sprachen erschien. Dies geschah mit Hilfe von Censhare, eines Content-Management Systems, ähnlich wie K4. Zudem begleitete ich mehrere Redesigns und Relaunches von Kundenmagazinen, teilweise mit direkten Kundenkontakt, andere auch via Projektmanager. Das grösste Projekt, und meiner Meinung nach auch das Beste, war der Allianz Kundenbericht 2015. Hier übernahm ich das Lead im Bereich der kompletten Visualisierung. Teilweise 24/7 wurde via Telefon, E-Mail und Homeoffice an den Inhalten und dem Editorial Design gefeilt. Dies resultierte in einigen Awards und zufriedenen Kunden und Vorstandsmitgliedern. Das Projekt hatte ebenso eine digitale Seite. Inhalte wurden über alle Kanäle kommuniziert.

Währenddessen machte ich mir Gedanken zu einem zweiten Standbein. Ich stiess auf ein Interview mit Robert Lzicar im Page Magazin, welcher den neuen Studiengang MA Design – mit der Vertiefung Research – in Bern vorstellte. Daraufhin habe ich mich gleich beworben und mit Freude die Zusage für das HS16/17 empfangen. Im August 2016 zog ich von München nach Bern. Ich habe mich im Master an der HKB auf Kinder/Jugendliche im Spital fokussiert und versucht mit Methoden aus der Ethnographie und der Designforschung Einsichten in den Alltag der jungen PatientInnen und des Personals zu bekommen. Ich ging dabei der Frage nach, welche visuellen Mittel im Bereich des Environmental Communication Design notwendig sind, um die jungen PädiatriepatientInnen aus den Patientenzimmern zu bewegen und deren Wohlbefinden zu steigern. Es bot sich mir die Chance auf eine Zusammenarbeit mit dem Inselspital Universitäts-Kinderklinik in Bern. Hier wurde eine partizipative Methode aus der Designforschung, sogenannte Cultural Probes, angewandt. Ich bereitete einen Workshop zum Thema Materialien mit den Pädiatriepatienten im Inselspital vor und führte ihn vor Ort durch. Zusätzlich kam es zu einer systematischen Analyse bereits vorhandenen Signaletikprojekte in anderen Kinderkliniken. Dies wäre ohne meine Erfahrung im Bereich des Grafikdesigns nicht möglich gewesen. Am 19. Februar 2018 habe ich den zweiten Master begonnen, den «Master Research on the Arts (MRA)» an der Universität Bern. Diesen schliesse ich bis März 2019 ab. Der MRA ist notwendig um danach an der Graduate School of the Arts als Doktorandin zu starten. Parallel zu der Forschung im Inselspital wünsche ich mir eine Teilzeitanstellung im kreativen Bereich, damit es eine gute Balance aus Theorie und Praxis ist. Gerne würde ich im Editorial Designs/Grafikdesigns wieder tätig werden, aber auch digitale Projekte/Lösungen finde ich interessant. Eine Anstellung mit einer Belastung von bis zu 60 Prozent wäre ideal. Homeoffice ist kein Muss, wäre aber schön. Bei Interesse freue ich mich sehr über eine E-Mail oder einen Anruf.

Kontakt

Grüssech!

design & research – Marika Anja Simon

Schwarztorstrasse 72
3007 Bern
Schweiz

mail@marikasimon.ch
www.marikasimon.ch www.marikasimon.com

Impressum

Inhaltlich Verantwortliche:
Marika Anja Simon

Verweise auf andere Internetseiten:
Trotz inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keinerlei Haftung für die Inhalte, das Erscheinungsbild, Grafiken und Töne direkter oder indirekter Verweise. Dafür sind alleine deren Betreiber verantwortlich!

Urheber- und Kennzeichenrecht:
Das Weiterverarbeiten und verwenden aller Grafiken, Logos und sonstigen künstlerischen Erscheinungen innerhalb dieser Webseite ist nach Urheberrechtsgesetz strengstens verboten.

Foto Startseite © Micha Bardy 2017